Ordnung im Bad

Vor kurzem habe ich euch hier ja erzählt, dass ich ständig das Gefühl habe, dass mir irgendwann der Kopf platzt. Ich habe eine Million Ideen, arbeite an tausend Dingen gleichzeitig, habe aber eben nur die Humanpower von 1. Ich möchte kreieren und erschaffen. Etwas Ruhe kehrt ein, wenn ich laufe. Ordnung und Sauberkeit rund um mich machen das Gefühl auch besser. Meine Wohnung ist deswegen meistens sehr aufgeräumt und sauber. Aber halt nicht porentief.

Nun ist Sonntag traditionellerweise mein Putztag. Da wird abgestaubt, gesaugt, Müll entsorgt, der Boden gewischt. Weil ein 11-Kilometer-Lauf am Vormittag und der normale Wohnungsputz nicht gereicht haben, habe ich beschlossen, das Bad mal wieder gründlich zu putzen. Inklusive Nagellacke der Farbe nach ordnen, abgelaufene Cremes wegwerfen und Laden auswischen. Selbst das Kabel vom Föhn hab ich entwirrt. Die Bürsten sauber gemacht. Die Fugen mit Backpulver und einer alten Zahnbürste einzeln gereinigt. Zwei Stunden lang. Mein Bad hat nur 7 Quadratmeter, aber da kann sich einiges ansammeln.

In Sachen Hirnchaos hat auch das nicht geholfen. Aber wenigstens ist mein Bad jetzt sauber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s